LIFT e.V.

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterCheck Our Feed

Freude über Balwatika

LIFT unterstützt seit drei Jahren zusätzlich zu den drei Projekten in Südindien das Heim Balwatika nördlich von Bombay, das früher von dem Andheri-Hilfsverein Hannover betreut wurde. Dort leben derzeit 155 Mädchen, die alle aus Adivasi-Familien kommen, also Angehörige der Ureinwohnerstämme sind und dementsprechend verachtet und vernachlässigt werden.

Alle Mädchen sind im Frühjahr in die nächste Klasse versetzt worden, was nicht zuletzt auf den Einsatz von drei Nachhilfelehrern zurückzuführen ist, die pro Monat mit umgerechnet 78 Euro entlohnt werden. Überhaupt schlagen hier die Bildungskosten wegen der vielen Kinder relativ hoch zu Buch, vor allem wenn man bedenkt, dass sie angeblich für Angehörige der untersten Klassen und Kasten vom Staat bezahlt werden. Besonders stolz sind wir auf die mit 55 Kindern große Zahl von Schülerinnen, die auf eine private Schule gehen, in der die Unterrichtssprache Englisch ist. Denn wirklich gute Chancen haben in Indien nur Menschen, die englisch können. Die 55 Kinder im „English Medium“ kosten pro Schuljahr rund 4.000 Euro an Schulgeld, die übrigen 155, die in der dortigen Landessprache Gujarati unterrichtet werden, rund 3.300 Euro. An Schulbüchern (offiziell ebenfalls frei) müssen jedes Jahr neue für 1.700 Euro gekauft werden, Schuluniformen, die ersetzt werden müssen, schlagen mit 1.100 Euro zu Buche, und neue Sandalen für die Schule, sonst laufen die Kinder barfuß, kosten weitere 500 Euro. Alles in allem werden rund 11.000 Euro für den Bereich Bildung ausgegeben. Dafür sind die Kosten des täglichen Lebens geringer als in den anderen Heimen, denn Balwatika liegt in einer Gegend, in der es viele Betriebe und Fabriken gibt, die regelmäßig Sachspenden abliefern (auch das gibt es in Indien). Außerdem werden auf den eigenen Feldern Reis und Gemüse angebaut. Da müssen die Mädchen kräftig mithelfen und lernen, wie man noch mehr aus dem Boden herausholt als sie es von zuhause von dem Feld ihrer Eltern gewöhnt sind. Auch das gehört zum Lernen.

In diesem Jahr läuft über betterplace.org unsere Aktion „Zweites Kleid“. Für 6,60 Euro pro Kleid benötigen wir 1.023 Euro, um die 155 Mädchen zu Weihnachten zu überraschen. Link zu betterplace 

Mädchen in Balwatika

Mädchen in Balwatika