10. Dez
2021

Spendenaufruf für Shanti Dhama

Das Foto zeigt die 18 Mädchen, die aktuell in Shanti Dhama leben, vor ihrem grauen Wohnhaus. Es wurde vor 20 Jahren errichtet und die sommerlichen Monsum-Wolkenbrüche, Stürme und manchmal auch Überschwemmungen haben ihm arg zugesetzt. In einigen Fenstern fehlen die Scheiben, an den Innenwänden blättert die Farbe ab. Besonders renovierungsbedürftig sind die ebenerdigen Wasch- und Duschräume sowie die Toiletten.

Die Mädchen vor ihrem Wohnhaus in Shanti Dhama.

Eines der kaputten Fenster im Mädchenheim.

Im feucht-heißen Klima setzen die Wände der Sanitäranlagen leicht Moos an.

Die Toilettenböden müssen neu versiegelt werden.

Neben dem Mädchenhaus steht das Haupthaus mit der großen Küche und den Wohnungen der drei Schwestern, die die Mädchen betreuen. Erfahrungen in anderen Heimen der „Helpers of Mary“ haben gezeigt, dass dort von jungen Männern versucht wurde, in die Räume der Mädchen vorzudringen. Daher ist auch in Shantidhama geplant, ein Überwachungs-Video in das Mädchen-Haus mit Verbindung zum Haupthaus zu installieren.

Vor der Corona-Pendemie waren in diesem Heim etwa 40 Mädchen im Alter von 6 bis 16 Jahren. Wir hoffen, dass diese Zahl in den nächsten Monaten wieder erreicht wird. Die Mädchen besuchen die 10-klassige Standard-Schule im Ort. Im Heim erhalten sie zusätzlichen Unterricht, einige Mädchen auch in Englisch oder zum Umgang mit einem Computer. Ohne solche zusätzliche Kenntnisse sind den Mädchen in Indien viele Berufe und auch ein Hochschul-Studium verschlossen.

Die Schwestern haben vor Ort Kostenvoranschäge für die Renovierungs- und Installationsarbeiten eingeholt. Insgesamt belaufen sich diese auf rund 4.700 Euro. 

NACHTRAG 23.12.2021: Wir bedanken uns bei allen Spenderinnen und Spendern für die großzügige Unterstützung! Die Summe von 4.700 Euro konnte kurz vor Weihnachten vollständig eingesammelt werden. Wir werden berichten, wie die Renovierungsarbeiten verlaufen. 

–> Direkt zum Spendenprojekt auf betterplace.org