LIFT e.V.

Visit Us On FacebookVisit Us On Twitter

Weihnachtsgrüße aus Premanjali

Auch in diesem Jahr haben wir wieder viele Weihnachtsbriefe der Mädchen aus unseren Projekten erhalten. Auch aus Premanjali, wo die älteren Mädchen in einem der besten Colleges Südindiens ihr Abitur machen und danach ein Studium aufnehmen. Alle Kinder zeigen sich sehr dankbar für die Hilfe, die sie aus Deutschland bekommen (unsere Helpers of Mary haben ihnen offenbar gesagt, dass wir Tag und Nacht für sie arbeiten, denn das wird immer wieder in den Briefen erwähnt), und selbst den Kleinen ist bewusst, welche Chancen sich ihnen durch Bildung und Ausbildung eröffnen. In allen Briefen schreiben sie von ihren kleinen und meist großen Nöten, von den schrecklichen Verhältnissen, in denen ihre Familien leben und davon, wie sie es einmal besser machen wollen. Erstaunlich ist, dass die meisten Kinder schon ganz genau wissen, was sie erreichen wollen: Einen guten Beruf, um auf eigenen Beinen zu stehen und ihren Familien zu helfen. Die Berufswünsche reichen von Lehrerin und Krankenschwester bis zur Bankdirektorin, Wirtschaftsprüferin, Ärztin und Bollywoodtänzerin. Einige Auszüge:

….Priyanjali (17), 12. Klasse: „Ich möchte jemand Großes im Leben werden. Ich bin stolz, dass ich ein Kind der Sisters geworden bin. (sie ist Waise).“

….Mamta (16), 11. Klasse: „Meine Eltern sind gestorben, als ich noch ganz klein war. Da kam ich zu einer Aunty, und meine Geschwister kamen zu anderen Aunties. Aber die sorgten nicht für uns. (Die Marys teilten uns mit, dass die Kinder sich auf der Suche nach etwas zu essen hungernd herumtrieben). Ich dachte immer, ich hätte niemanden mehr. Aber nun habe ich die Sisters und Euch.“

….Monisha: „Vielen Dank, dass Ihr Tag und Nacht für uns arbeitet. Ich liebe die Vorlesungen hier, aber politische Wissenschaften verstehe ich nicht. Wirtschaft macht mir Spaß. Deshalb möchte ich Bankdirektorin werden.“

.…Samirabhai (eine Muslima), 11. Klasse: „Mein Schönstes ist Fußball. Deshalb will ich Sportlehrerin werden.“

….Mary (18), 12. Klasse, Vollwaise: „Ich möchte Hotelmanagement studieren und ich möchte, dass ich als Schriftstellerin und gute Köchin bekannt werde.“

….C. (17): „Ich habe einen liebevollen Vater, aber er trinkt. Deshalb bin ich bei meinem Großvater. Ich möchte gern eine bekannte Köchin werden und mein eigenes Business in einem Hotel im Ausland starten.  Meine Hobbys sind: Tanzen, Fußball spielen, Kochen und andere glücklich machen.“

….Sonali, 12. Klasse, Waise:  „Ich danke Euch, dass ich auf das beste College in Mysore gehen kann. Nach der 12. Klasse möchte ich Krankenschwester werden.“

….Swati (15), 11. Klasse: „Ich freue mich an meinem Leben hier in Premanjali, weil ich hier wie zuhause bin. Meine Mutter hat einen kleinen Teashop am Straßenrand. Aber da verdient sie nicht genug, weil sie auch noch ihre alten Eltern unterstützen muss. Einen Vater habe ich nicht mehr.“

.…Supriya, 3. Semester College, Bachelor Business Managment: „Ich habe wirklich Glück, dass ich dank Eurer Hilfe zum ersten Mal im Leben die Möglichkeit habe, aufzusteigen. Ich verspreche Euch, dass ich meiner Familie und Euch Ehre machen werde. Im College habe ich keine Probleme.“

….Jessy (18), letztes Jahr im College vor der Prüfung zur Lehrerin: „Meine Hobbies sind Singen, Tanzen und Lieder komponieren, weil Komponieren mich sehr interessiert. Ich habe schon 11 Lieder komponiert.“ (Jessy kam als Fünfjährige mit ihrer Schwester zu den Sisters in unser Heim Anugraha, nachdem der Vater tödlich verunglückt und die Mutter an Aids erkrankt im Sterben lag. Ihre Schwester ist inzwischen als Krankenschwester – sie war eine der ersten von LIFT finanzierten – in Bombay für die Marys tätig. Jessy hat problemlos Englisch gelernt und bekommt gute Noten im College. Wenn sie schreibt, dass sie in den Ferien nachhause fährt, dann sind damit Anugraha und die Sisters dort gemeint.)

….Dharani, 12. Klasse: „Vielen Dank, dass Ihr uns finanziell unterstützt, sodass wir ohne Stress und Angst lernen können. Hier bekommen wir alles, was wir brauchen, Essen, Bücher, College-Gebühren, sogar das Monatsticket für den Bus. Ich bin Euch für alles sehr dankbar. Ich interessiere mich besonders für Geschichte, aber ich möchte gerne Bank Managerin werden und deshalb nach der 12. aufs College. Meine Eltern arbeiten als Kulis für andere. Deshalb haben wir kein Geld.“

….Panitra (16), 11. Klasse: „Ich bin die Drittbeste im College (sie hat das letzte Examen mit unglaublichen 88,64 Prozent -von 100- gemacht) und studiere im englischen Zweig. Ich will Wirtschaftsprüferin werden.“

….Nishanti, 12. Klasse: „Mein Vater ist tot, meine Mutter arbeitet als Tagelöhnerin auf dem Feld. Manchmal hat sie Arbeit, manchmal nicht. Dann haben wir nichts zu essen. Die Sisters sind wie Eltern für uns. Sie bringen uns Disziplin, Zeitgefühl, gute Manieren und viele andere Dinge bei, die gut für unsere Persönlichkeitsentwicklung sind. Außerdem geben sie uns gutes Essen.“

….Diviya (17): „Mir macht Buchhaltung am meisten Spaß. Deshalb will ich Bankdirektorin werden.“

….Priyanka, 11. Klasse, Examen mit sehr guten 79 Prozent: „Ich habe eine mich liebende Mom und einen kranken Vater. Mein Bruder ist autistisch und kann nicht sprechen. Meine Mom arbeitet als Tagelöhnerin. Ich möchte Modeschöpferin oder Kosmetikerin werden.“

Mädchen in Premanjali

Mädchen in Premanjali